Schulleben im Schuljahr 2014/2015

Verabschiedung der 4. Klassen

Am vorletzten Schultag zauberten die vierten Klassen und die Schulspielgruppe ein tolles Programm auf die Bühne. Unsere "Großen" verabschiedeten sich damit bei ihren Mitschülern aus den Klassen eins bis drei und bei der Lehrerschaft. Viele Eltern waren als Gäste anwesend.

Unter anderem sang die 4b, die 4c hatte einen Tanz und ein kleines Theaterstück einstudiert und die 4a spielte das Stück "Snow White". Die Schulspielgruppe unterhielt alle mit lustigen Sketchen.

Es war beeindruckend, zu sehen, wie sich die Kinder in den vier Schuljahren entwickelt haben. Was sie nun schon alles können oder sich auch trauen. Schweren Herzens mussten wir unsere Viertklässer ziehen lassen. Auch floss die ein oder andere Träne bei der Verabschiedung.

Wir wünschen allen Kindern einen erfolgreichen Start an der neuen Schule. - Und - ihr seid jederzeit eingeladen, wieder einmal bei uns vorbeizuschauen.

Elternbeirat organisiert Inliner-Kurs

Ein Inline Skating Aktionsprogramm organisierte der Elternbeirat der Grundschule Rottendorf am 30.7.2015 auf dem Pausenhof mit City Skate. Ziel war ein Brems- und Sicherheitstraining.

Das Programm umfasste Basistechniken, die den Kindern spielerisch beigebracht wurden. So lernten die Schüler kontrolliertes Fallen, das Bremsen mit dem Heel-Stopp und das Ausweichen.

Hierfür durften die Kinder zahlreiche Spiele und Übungen ausprobieren, die schnell für mehr Sicherheit auf den Rollen sorgten.

Das Angebot wurde von den Kindern gerne angenommen, sodass 2 Kurse zustande kamen. Alle waren begeistert, aber sehen Sie selbst auf den Bildern.

Lesewettbewerb der 2. Klassen

Kurz vor Beginn der Sommerferien fand in der Grundschule Rottendorf der Leselöwenvorlesewettbewerb für die zweiten Klassen statt. Durchgeführt und geleitet wurde der Lesewettbewerb von Ines Schüll, Mitarbeiterin der Bücherei im Wasserschloss Rottendorf.

Näheres finden Sie auf den Seiten der Bücherei!

Unser Schulfest 2015 - Wir sind Kinder einer Welt

Wir sind Kinder einer Welt! Topaktuell präsentierte sich das diesjährige Schulfest der Grundschule Rottendorf. Bei afrikanischen Temperaturen hatten die Kinder jede Menge Spaß bei der Gestaltung des multikulturellen Themas. „Wir sind Kinder einer Welt“, so lautete das Motto des Schulfestes, zu dem die Schule ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt hatte. Die Auftaktveranstaltung fand in der Schulaula statt. Nach der offiziellen Begrüßung von Rektorin Frau Andrea Böhm boten Bläserklasse, Chor, Instrumental- und Schulspielgruppe ein buntes Eröffnungsprogramm rund um das Schulfestthema. Schließlich folgte eine Ansprache von Bürgermeister Roland Schmitt, der der Schulfamilie die Umbaumaßnahmen zur Inklusion und die energetische Sanierung des Altbaus vorstellte. Im Anschluss daran konnten sich Alt und Jung an der reichhaltigen Verpflegung, die der Elternbeirat mit vielen helfenden Eltern und Unterstützung des Fördervereines vorbereitet hatte, stärken und erfrischen und das Angebot der verschiedenen Stationen wahrnehmen, die rund um das Schulfestthema „Wir sind Kinder einer Welt“ aufgebaut waren. „Wenn die Welt ein Dorf wäre“, darüber durften die Kinder mit Barbara Renner (1a) und Sibylle Emmerling (1b) philosophieren. Den Alltag von Kindern aus der ganzen Welt und deren Lieblingsspiele präsentierten die Klassen 2a und 3a. Die 2b hatte sich auf das Land Türkei spezialisiert: hier gab es Bastelmöglichkeiten, ein Quiz, eine Ausstellung und natürlich türkische Leckereien. Mit den Kindern der 3b konnten indianische Traumfänger zum Thema Nordamerika gebastelt werden. Indien mit allen Sinnen, mit Köstlichkeiten und Körpermalerei erlebte man am Stand der 4a. Dazu passend waren einige Mädchen und Konrektorin Julia Heres in echt indischen Kleidern gewandet. Ein farbenfroher Hingucker. Wer lieber spielen mochte, durfte sich mit der 4b beim afrikanischen Spiel Kalaha vergnügen. Ernster präsentierte die 4c das Thema, sie beschäftigte sich mit dem Thema Krieg und Frieden, hier wurde man in einer Ausstellung informiert und durfte eine Friedenstaube basteln. Dosenwerfen für den guten Zweck in Verbindung mit einer Spende für Kinder in Nepal oder einen Einkauf im Eine-Welt-Laden, der ebenfalls einen kleinen Stand präsentierte, rundeten das Schulfestangebot ab. Dazu konnte sich beim Leiter der Bläserklasse über diese Musiziermöglichkeit informiert und auch spielerisch die eigenen Talente getestet werden und im Rahmen einer Buchausstellung und -präsentation durften die Kinder Interessantes der Bücherei Dreizehneinhalb kennenlernen. Trotz großer Hitze war es ein rundum gelungenes Fest schwärmten Kinder, Eltern und Lehrer.

Sonnenfinsternis - Das Fernsehen war da

Niemals ohne Sonnenfinsternisbrille in die Sonne sehen, vor allem nicht bei Sonnenfinsternis. Das lernten die Schüler der 4a am 18. März. Sie erfuhren viel über die Gefahren für das Auge und durften aus einem Bausatz eine eigene Sonnenfinsternisbrille herstellen.

Für die anderen Kinder der Grundschule stellten sie Informationsplakate her, die nun in der Aula der Grundschule jeden Interessierten informieren.

Einen kleinen Fernsehbericht über Sonnenfinsternisbrillen unter Mitwirkung der 4a kann man für kurze Zeit hier nochmals ansehen.

Hier ein Plakat mit den Sofi-Brillen
Die gesamte Informationswand in der Grundschule
Sonnenfinsternis am 20.3.2015
 

Die 3a zu Besuch im Kulturspeicher

Aufmerksame Zuhörer

Am Dienstag, den 17.März besuchten wir (Klasse 3b) das Museum im Kulturspeicher in Würzburg. Dort bestaunten wir zuerst das große Gebäude und erfuhren, dass es sich dabei um das ehemalige Lagerhaus des alten Hafens handelt. Im Anschluss betrachteten wir ein impressionistisches Landschaftsgemälde eines  fränkischen Malers. Die Museumspädagogin erklärte uns die besondere Malweise im poitillistischen Stil. Das punktiere Auftragen zweier oder mehrere Farben probierten wir sogleich im Kunstsaal des Museums aus. Es entstanden interessante Farbeffekte.Viele von uns waren zum ersten Mal in einem Kunstmuseum. Es war eine interessante und anregende Erfahrung.

Kooperationstag mit den Vorschulkindern

 

Am 3.3.2015 besuchten uns die Kinder des Kindergartens im Marienheim und am 10.3.2015 waren die Vorschüler des Kindergartens am Bremig zu Besuch. Es gab in Form einer Schulhausralley viele Stationen.


Erfahren Sie hier in Kürze mehr.

Autorenlesung im Wasserschloss mit Jürgen Banscherus

Jürgen Banscherus beim Lesen
Aufmerksame Zuhörer

 

Kwiatkowski heißt der junge Kult-Detektiv, der in der Schule die skurrilsten Fälle löst.

Erfunden hat die Figur Jürgen Banscherus, einer der beliebtesten und meist gelesen Kinder- und Jugendbuchautoren Deutschlands. Am Montag, den 9. März weilte der 66 – jährige nicht zum ersten Mal in Rottendorf, diesmal aber in der Gemeindebücherei, um aus seinem neuesten Buch, vorzulesen.

Und natürlich lauschten die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 2 besonders aufmerksam, tauchten schon ein wenig in die Geschichte ein, die der beliebte Autor für sie vorlas. Doch gefragt war nicht nur eine Vorlesestunde, sondern natürlich wollten die jungen Zuhörer auch etwas über den Autor erfahren und Banscherus wurde nicht müde die Fragen zu beantworten.

Weitere Informationen sind auf der Seite der Rottendorfer Gemeindebücherei zu finden.

Eislauftag der Rottendorfer Grundschule

Am Dienstag, den 24.2.2015  war es endlich wieder so weit: EISLAUFTAG auf der Eisbahn in Würzburg! Kurz nach 8 Uhr rückte die gesamte Schule aus und fuhr mit der Bahn nach Würzburg. Dann musste noch ein kleiner Fußmarsch geschafft werden und schon waren die Kinder auf der Eisbahn. Fleißige Eltern, die ebenfalls mitkamen, halfen beim Anziehen der Schlittschuhe, damit die Schülerinnen und Schüler schneller aufs Eis konnten. Dort übten sie Eislaufen mit den Pinguinen und den Eltern und Lehrerinnen. Die größeren Schülerinnen schafften schon die ein oder andere Piruette. Großen Spaß machte den Kindern auch eine kleine Wettfahrt mit den Lehrerinnen. Viele Kinder der ersten Klasse erzählten am nächsten Schultag stolz: „Ich habe gestern Schlittschuhlaufen gelernt!“

Erste Schritte, noch mit etwas Hilfe.
Jetzt kann man es auch einmal als Zug probieren.

Schulschachmeisterschaften 2015

Auch in diesem Schuljahr nahm eine, diesmal neu zusammengestellte, Mannschaft  erfolgreich an den Schulschachmeisterschaften teil. Alle Kinder sind gleichzeitig auch Mitglieder des TSV-Rottendorf, daher finden Sie den ausführlichen Bericht hier:

TSV-Rottendorf

Weihnachtsfeier an der Grundschule Rottendorf

Am 18. Dezember war es soweit! Die Kinder der Grundschule zeigten ihren Gästen was sie in der Adventszeit einstudiert u. geübt hatten und das konnte sich wirklich sehen lassen. Die Feier war gleichzeitig ein Dank für alle ehrenamtlich an der Grundschule tätigen Rottendorfer Bürger die ebenfalls zu der Aufführung eingeladen waren.

Die Bläserklasse eröffnete das abwechslungsreiche Programm für die anwesenden Eltern und Gäste mit schwungvoller weihnachtlicher Musik.

Anschließend sang der Chor „Macht die Tore weit“.

Nun dankten die Kinder den vielen ehrenamtlichen Helfern der Grundschule, die im gesamten Schuljahr immer wieder an die Schule kommen um mit den Kindern zu lesen, zu schwimmen, Hausaufgaben zu machen, am PC zu arbeiten oder auch um englische Lieder und Texte zu lernen. Auch den unermüdlich an auf dem Schulweg stehenden Lotsen wurde gedankt.

Weiter ging es im Programm mit einer Einlage der AG Instrumental, die den Weg nach Bethlehem musikalisch beschrieb.

Nun kamen die Schulspielkider mit Unterstützung des Schulchores mit dem Weihnachtsstück „Paco baut eine Krippe“

Schauspieler, Sprecher und Chor wechselten sich souverän ab und hielten das Publikum mit ihren Liedern und Szenen gefangen.

Der Schulchor trug am Ende des Stückes besinnlich das Licht und den Frieden in die Dunkelheit.

Für weihnachtliche Genüsse sorgten vor und nach der Feier die Eltern mit Kinderpunsch, Glühwein und süßem Gebäck.

Schwungvoll eröffnete die Bläserklasse die Feier.
Der Chor unter Leitung von Frau Breitenstein begleitete die gesamten Feierlichkeiten.
Auf dem Weg nach Bethlehem machte sich die Instrumentalgruppe mit Frau Rosenbaum.
"Paco baut eine Krippe" zeigt uns die Weihnachtsgeschichte einmal ganz anders. Die Schulspielgruppe mit ihren Regisseuren Frau Renner und Frau Müller begeisterten das Publikum.

Adventliche Frühschicht

Weihnachten ist nah und damit auch Jesu Geburt: Er will uns begegnen, wenn wir uns von seinem Licht, von ihm führen lassen.

Die Kinder kamen zweimal im Advent um nach IHM Ausschau zu halten und feierten in der Schule eine adventliche Andacht. Danach gab es ein gemeinsames Frühstück.

Große lesen für Kleine 2014

 

Am bundesweiten Vorlesetag, der in diesem Schuljahr am 21.November stattfand, dreht sich traditionell auch an unserer Schule alles um das Vorlesen.

In diesem Jahr lasen 11 Mütter und 2 Väter aus spannenden, lustigen oder besinnlichen Büchern vor. Die Kinder konnten sich aussuchen, bei wem sie zuhören wollten.

 Aber auch Schüler hatten Lust etwas vorzulesen. So machten sich 41 Kinder  zum Vorlesen auf den Weg in die Kindergärten. Zuvor hatten sie natürlich genauestens überlegt, welches Buch den Kleinen gefallen könnte und fleißig geübt. Den Kindergartenkindern gefiel es sehr, dass die Schulkinder zu ihnen kamen. Sie wollten sie gar nicht mehr gehen lassen.

Der Vorlesetag war ein großer Erfolg. Einige Eltern sagten schon für den Vorlesetag im nächsten Jahr zu und regten eine Verlängerung der Vorlesezeit an.

Mathematikmeisterschaft 2014

Freude am Knobeln

Auch in diesem Jahr beteiligten sich unsere Viertklässer an den Unterfränkischen Mathematikmeisterschaften.

In der ersten Runde an unserer Schule stellten sich 19 Mädchen und Jungen den kniffeligen Aufgaben. Genaues Kombinieren und logisches Denken waren gefragt.

Rektorin Andrea Böhm und Herr Franz, der Vertreter der VR-Bank, belohnten alle Teilnehmer mit einem kleinen Geschenk und überreichten die Urkunden.

Die Sieger Martin Rapps und Charlotte Sattler erhielten außerdem einen Kinogutschein. Martin und Charlotte haben sich für die 2. Runde auf Landkreisebene am 12. November in Kürnach qualifiziert und uns dort erfolgreich vertreten.

Kürbistag

Im Rahmen der Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit fand am 14. Oktober ein Kürbistag in unserer Schule statt.

Jede Klasse lernte im Unterricht etwas zum Thema "Gesunde Ernährung" und als Krönung des Tages bot der Elternbeirat nach Schulschluss jedem Kind eine selbstzubereitete Kürbissuppe mit knusprigen Baguette an.

"Schmeckt das lecker" fanden die Schüler und alles wurde aufgegessen.

Alles Fisch - oder was?

Welche Fische leben alleine und welche im Schwarm? Was ist eine Ringwade und wie funktioniert sie? Warum sollte man bestimmten Fisch lieber nicht kaufen? Wie sieht ein Anglerfisch aus? Könnten Sie diese Fragen beantworten? Nein? Die Grundschüler der 2b und 4a der Grundschule Rottendorf könnten Ihnen helfen, denn in ihrem Unterricht drehte sich zwei Wochen lang alles um Fisch.

Grund dafür war das Projekt  „School of fish“  an dem beide Klassen teilnahmen. Sie hatten sich bereits im letzten Schuljahr bei einer Ausschreibung von FIZ e.V., dem deutschlandweiten Fischinformationszentrum, das von Wirtschaft und Behörden unterstützt wird, dafür beworben und waren unter 4100 Bewerbern ausgewählt worden. Es gab 10 Finalisten. Mit 1000 € Preisgeld konnten diese nun ihre Projektideen in die Tat umsetzen.

Fisch ist ein wichtiges Lebensmittel, aber wir müssen auch darauf achten, dass wir nachhaltig damit umgehen. Dieses Motto hatten die Kinder sich auf die Fahne geschrieben und gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Angelika Ott, Julia Heres und Andrea Böhm in die Tat umgesetzt.

In der ersten Projektwoche drehte sich alles um Süßwasserfische. Neben „normalem Schulalltag“ mit Referaten und Gruppenarbeiten, besuchten die beiden Klassen einen Teichwirtschaftlichen Beispielbetrieb in Maidbronn, erkundeten das Biotop und die Tierwelt am Hörblacher Baggersee und hatten einen Hobbyangler zu Gast, der seine Angelausrüstung erklärte. Außerdem fand ein großes Fisch-Burger-Grillen mit allen Eltern statt.

In der zweiten Woche ging es dann hinaus auf´s Meer und zur Hochseefischerei. An verschiedenen Stationen ging es um die richtigen Fangmethoden, nachhaltige Fischerei und die Frage, welcher Fisch denn nun auf unseren Teller darf. Das große Highlight der zweiten Woche war die Erstellung eines eigenen Trickfilms, in dem die Kinder noch einmal auf die Bedeutung von nachhaltigem Fischfang aufmerksam machten.

Neben diesen ganzen Aktionen ging es auch in Kunst, Musik und Deutsch um das Thema „Fisch“ und am Ende der zwei Wochen waren aus den „normalen Schülern“ der 2b und 4a kleine Fischexperten geworden.

Zum krönenden Abschluss veranstalteten die Klassen daher ein Fischfest, zu dem die ganze Schule, Eltern und Freunde eingeladen waren. Nach der Präsentation des Filmes und einem Auftritt des extra gegründeten „Fisch-Chors“ wurden die Gäste von den Kindern mit selbstgekochten Fischgerichten bewirtet, die sogar so manchen „Fisch-Skeptiker“ überzeugten.

Also, sollten Sie in Zukunft irgendeine Frage zum Thema Fisch haben, dann sind Sie bei den Kindern der 2b und der 4a der Grundschule Rottendorf goldrichtig, denn die wissen nun definitiv, dass Fisch nicht gleich Fisch ist!

                                                                                                                                                        Bericht: a.ott

Apfeltag

Einen ganz besonderen Tag erlebten unsere Erstklässer. Sie sammelten Äpfel, putzen und schnitten diese und dann durften sie mit Frau Müller in einer Handpresse Apfelsaft herstellen. Alle fanden: "der schmeckt lecker".

Impressionen vom ersten Schultag